Studierendenwerk Hamburg

Kulinarische Weihnachts-Bescherung

Hirsch oder Pilz-Risotto: Im Studierendenwerk Hamburg sollen beim Weihnachts-Menü alle auf ihre Kosten kommen. Das Dessert kommt wie das Risotto ohne tierische Anteile aus.
Stw. Hamburg
Hirsch oder Pilz-Risotto: Im Studierendenwerk Hamburg sollen beim Weihnachts-Menü alle auf ihre Kosten kommen. Das Dessert kommt wie das Risotto ohne tierische Anteile aus.

Kulinarische Weichnachts-Bescherung ist am 8. Dezember in den Mensen des Studierendenwerks Hamburg angesagt. Die Köche-Teams haben Rezepturen für Vegetarier und Fleisch-Fans entwickelt. Für den saisonal-süßen Abschluss ist ebenso gesorgt.

Saisonal und klimafreundlich ist die Menü-Wahl des Studierendenwerks der Hansestadt zum diesjährigen Weihnachts-Schmaus in den Mensen ausgefallen: Am 8. Dezember 2022 wählen die Gäste in allen Mensen zwischen Hirschkeule mit Kürbis-Kartoffelstampf und Wirsing und einem veganen Pilz-Risotto mit Kräuterseitlingen und Trüffel-Öl. Abgerundet wird das Festtags-Angebot von einem warmen Apple-Crumble mit Äpfeln aus der Region und veganer Vanillesauce.

Tradition neu aufgelegt

2022 löst in der Weihnachtszeit erstmals eine Hirschkeule den Klassiker Gänsekeule ab. Kostenpunkt des Menüs: 4,60 Euro für Studis, 6 für Beschäftigte und 7,20 Euro für Gäste. Veggie-Fans zahlen 3,70 Euro, 5 bzw. 6,20 Euro und kommen auch beim Dessert nicht zu kurz. Der warme Apple-Crumble ist für 1,30, 1,40 bzw. 1,55 Euro zu haben.

Das leicht veränderte Weihnachts-Menü kommentiert der neue Geschäftsführer Sven Lorenz: "Nach zwei Pandemie-Weihnachten und im 100. Jubiläumsjahr wird es Zeit für eine neue Weihnachtstradition in den Hamburger Mensen. Dies hängt mit veränderten Gäste-Wünschen zusammen. Auch in diesen herausfordernden Zeiten wollen wir am Weihnachtsessen festhalten und unsere Gäste mit einem Festessen zum besonderen Preis überraschen: Es ist immer auch ein kleines Dankeschön. Wir freuen uns, dass sie nach den pandemiebedingten Einschränkungen wieder zahlreich in die Mensen kommen und uns die Treue halten. Ich bin sicher, dass unsere Mensateams mit ihren köstlichen Kreationen die Gäste begeistern können."

Als Extra-Service bietet die Hochschulgastronomie die veganen Rezepte zum Nachkochen mit Schritt-für-Schritt-Anleitung in Kürze als Tasty-Mensa-Video und auf der Website des Studierendenwerks an.

Über das Studierendenwerk Hamburg
Die Hochschulgastronomie des Studierendenwerks Hamburg betreibt 38 Mensen, Cafés/Café-Shops und Pizzerien sowie einen Campus Food Truck. Für die über 73.000 Studierenden stehen 26 Wohnanlagen mit etwa 4.400 Plätzen in Zimmern und Apartments bereit. Im Vor-Corona-Jahr 2019 verzeichnete das Studierendenwerk mit knapp 15 Mio. Euro Umsatz den viertgrößten Umsatz der Studenten- und Studierendenwerke in Deutschland. Im zweiten Corona-Jahr 2021 sank der Umsatz um 27,1 Prozent auf 3,9 Mio. Euro gegenüber Vorjahr. 2020 hatte das Minus gar bei 57,7 Prozent gegenüber 2019 gelegen.

stats