Studierendenwerk Hamburg

Ablösung in der Geschäftsführung

Sven Lorenz übernimmt die Geschäftsführung des Studierendenwerks Hamburg von Jürgen Allemeyer.
Stw. Hamburg
Sven Lorenz übernimmt die Geschäftsführung des Studierendenwerks Hamburg von Jürgen Allemeyer.

Sven Lorenz ist neuer Geschäftsführer im Studierendenwerk Hamburg. Der 46-jährige MBA und Diplom-Sportwissenschaftler löst Jürgen Allemeyer ab, der sich in den Ruhestand verabschiedet hat.

Mitte September hat Sven Lorenz die Geschäftsführung des Studierendenwerks Hamburg übernommen, nachdem sich Jürgen Allemeyer zuvor in den Ruhestand verabschiedet hatte. Er hatte die Position seit 2007 inne.

Sven Lorenz kommt vom DRK, wor er in den vergangenen zehn Jahren als geschäftsführender Vorstand des DRK-Kreisverbands Neumünster tätig war. Zeitgleich war er Geschäftsführer vier gemeinnütziger DRK-Tochtergesellschaften. Der 46-jährige verheiratete Vater einer Tochter hat neben weiteren beruflichen Qualifizierungen einen MBA an der Universität Hamburg absolviert und ist Diplom-Sportwissenschaftler.

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank zum Amtsantritt: "Mit Sven Lorenz hat das Studierendenwerk einen Geschäftsführer gewonnen, der jahrelange Erfahrung in der Führung eines sozialen Unternehmens mitbringt. Das ist die beste Voraussetzung, um den Studierenden in Hamburg erfolgreich zur Seite zu stehen – vor allem bei der Bewältigung der aktuellen wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen. Ich wünsche Sven Lorenz alles Gute für seinen Start beim Studierendenwerk Hamburg und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit!"

Der neue Geschäftsführer tritt mit hohem sozialen Anspruch an: "Ich habe mich gezielt für das Studierendenwerk Hamburg entschieden, da hier Chancen- und Bildungsgerechtigkeit einen hohen Stellenwert einnehmen und ich mich in einem sozialen und gemeinnützigen Unternehmen genau richtig fühle. In die kontinuierliche Entwicklung der Leistungsbereiche des Studierendenwerks – Hochschulgastronomie, Wohnen, Studienfinanzierung/BAföG, Beratung und Kinderbetreuung – werde ich mich engagiert einbringen."

Sven Lorenz bringt aus seiner Zeit als geschäftsführender Vorstand des DRK-Kreisverbands Neumünster umfangreiche Erfahrungen aus der strategischen und wirtschaftlichen Verantwortung u. a. in den Bereichen Kindertagesstätten, Bauen, Soziales Wohnen, Catering und Beratung mit.

Sven Lorenz weiter: "Die Verantwortung für den sozialen Auftrag des Studierendenwerks Hamburg und die Unterstützung aller Beteiligten zu tragen empfinde ich als eine sehr bereichernde Aufgabe und freue mich, dass ich dabei auf ein qualifiziertes und motiviertes Team an Mitarbeitenden im Studierendenwerk zählen kann."

Über das Studierendenwerk Hamburg
Die Hochschulgastronomie des Studierendenwerks Hamburg betreibt 38 Mensen, Cafés/Café-Shops und Pizzerien sowie einen Campus Food Truck. Für die über 73.000 Studierenden stehen 26 Wohnanlagen mit etwa 4.400 Plätzen in Zimmern und Apartments bereit. Im Vor-Corona-Jahr 2019 verzeichnete das Studierendenwerk mit knapp 15 Mio. Euro Umsatz den viertgrößten Umsatz der Studenten- und Studierendenwerke in Deutschland. Im Corona-Jahr 2020 sank der Umsatz um 57,7 Prozent auf 6,3 Mio. Euro – der zweitgrößte nach Dresden in diesem Ausnahmejahr. Das zweite Corona-Jahr brachte einen nochmaligen Einbruch beim Gastro-Umsatz von 27,1 Prozent auf 3,9 Mio. Euro.

stats