San Francisco USA

Twitter-Chef entdeckt 24/7 Büro

imago /

Auf die Frage, wie der Arbeitsplatz der Zukunft aussieht, hat Elon Musk eine klare Vorstellung: Einen Teil der leerstehenden Büros im Twitter-Hauptquartier hat der Exzentriker offenbar mit Betten ausstatten lassen. Das berichten zumindest verschiedene US-Medien.

Musk hat den Kurznachrichtendienst Ende Oktober für 44 Milliarden Dollar gekauft. Nachdem er in den ersten Wochen seiner Amtszeit als Twitter-Chef mehr als die Hälfte der 7.500 Angestellten entlassen hat, verlangt er vom Rest seines Teams ein Bekenntnis zu "Hardcore-Arbeit" – oder ebenfalls zu gehen. Gleichzeitig forderte er die Rückkehr aus dem Homeoffice und Präsenzarbeit. 


Jetzt geht Elon Musk noch einen Schritt weiter und macht seinem Image als Workaholic alle Ehre: Einen Teil der nun leerstehenden Büros im Twitter-Hauptquartier hat er in Schlafzimmer umbauen lassen. Das hat Musk implizit bestätigt.

Große Monitore als Ausstattung

Forbes berichtet, auf einem Bild aus einem Bürokomplex sei zu sehen, dass die Zimmer mit Betten und Nachttischen, orangen Teppichen, zwei Sessseln und "riesigen Konferenzraum-Telepräsenzmonitoren" ausgestattet seien. Je Etage gebe es vier bis acht solcher Schlafzimmmer, sie sähen gemütlich aus, heißt es aus Insiderkreisen. Möglicherweise könnten die Schlafstätten auch von Twitter-Bediensteten genutzt werden,  so berichten andere Medien unter Berufung auf Insider, die auf Geschäftsreise zu Twitter kommen – um so etwa Hotelübernachtungen einzusparen.

Die Behörden vermuten Illegales

Laut SZ erklärte ein Sprecher des städtischen Bauaufsichtsamtes gegenüber dem San Francisco Chronicle, dass es nach einer Beschwerde über die Schlafzimmer, die möglicherweise gegen die Bauvorschriften verstoßen, eine Inspektion der Twitter-Zentrale durchführen werde.
stats