Münster

Projekt 'Sicher gesund' will Polizei schützen

Auf einem Gesundheitsevent der Landespolizei Berlin wurde unter anderem eine Ausstellung zu gesunder Ernährung im „opentruck“ gezeigt. Der Sattelzug ist aus dem Projekt münster.land.leben von FH Münster und Partnern entstanden.
Landespolizei Berlin
Auf einem Gesundheitsevent der Landespolizei Berlin wurde unter anderem eine Ausstellung zu gesunder Ernährung im „opentruck“ gezeigt. Der Sattelzug ist aus dem Projekt münster.land.leben von FH Münster und Partnern entstanden.

Andauernde Krisen wie Corona, Dienste am Wochenende und in Schichten, belastende Einsätze und mehr: Wer bei der Polizei arbeitet, muss besonders auf seine Gesundheit achten. Genau sie steht im Mittelpunkt des Forschungsprojekts health.pro.fit Polizei. Unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Englert arbeitet ein Team der FH Münster an einem Leitsystem für das Gesundheitsmanagement und die Gesundheitsförderung. „Zum Abschluss wird es unter anderem einen Leitfaden geben, der für alle Polizeibehörden zugänglich ist,“ erklärt Projektkoordinatorin Corinna Anand. 

Anand und Team verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz auf mehreren Ebenen. Ihr Ziel ist es, die körperliche, mentale und soziale Gesundheit aller Beteiligten zu stärken und die Strukturen dafür im Arbeitsalltag zu verbessern. Dabei geht es nicht nur um die Gesundheit von einzelnen Beschäftigten, sondern auch um gesunde Teams, gesundheitsorientierte Führung und gesunde Behördenkultur.

Dazu hat das Team bei den zwei Projektpartnern zunächst den aktuellen Gesundheitsstatus in den Behörden erhoben, um anschließend daraus passgenaue Maßnahmen abzuleiten und durchzuführen. Dazu gehörten zum Beispiel Leistungsprofilbestimmungen, Workshops zum Biorhythmus bei Schichtarbeit und zur gesundheitsorientierten Führung sowie Strategieberatungen für ein modernes betriebliches Gesundheitsmanagement.

Einer der Projektpartner ist die Bundespolizeiinspektion Flughafen Hannover. „Zu unseren wichtigsten Erkenntnissen gehört es, dass wir das Thema Gesundheit nur dann in die Behörden bringen können, wenn wir sie ganzheitlich verstehen und genau auf die Bedürfnisse unserer Zielgruppen eingehen“, sagt Anand, Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Oecotrophologie – Facility Management.

Interaktive Ausstellung

Nora Schoch und Sebastian Blumentritt begleiten den weiteren Projektpartner, die Direktion Einsatz und Verkehr bei der Landespolizei Berlin. Auf einem Gesundheitsevent mit rund 250 Teilnehmern gab es unter anderem das Angebot, die Körperzusammensetzung zu messen. Im „opentruck“, dem umgebauten Sattelauflieger aus dem hochschulweiten Projekt münster.land.leben, wurde eine interaktive Ausstellung zu gesunder Ernährung gezeigt.

„Der opentruck war ein Besuchermagnet. Er war eine Anlaufstelle für den Austausch zu verschiedenen Themen rund um einen gesunden Arbeitsalltag“, so Blumentritt. Das Projekt health.pro.fit Polizei läuft bis Ende 2022. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert das Projekt.

stats