6. Bonner Ernährungstage

Isst der Mensch bald einzigartig?

Individualisierte Ernährung liegt im Trend.
DGE
Individualisierte Ernährung liegt im Trend.

Von Präzisionsernährung bis Digitalisierung – im Ernährungsbereich hat sich viel getan. Auf den 6. Bonner Ernährungstagen, die von 30. August bis 1. September in virtueller Form stattfinden, werden die neuesten Entwicklungen wissenschaftlich hinterfragt.

 
Präzisionsernährung ist derzeit in vieler Munde. Dabei handelt es sich um einen Speiseplan, der auf individuelle körperliche Bedürfnisse abgestimmt ist. "Personalisierte Ernährung neu gedacht" lautet das Thema des Symposiums, das den Auftakt der 6. Bonner Ernährungstage bildet. Sie werden am 31. August und 1. September 2022 von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und dem Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) veranstaltet. Wie in den vergangenen beiden Jahren läuft das komplette Programm online mit zahlreichen, live übertragenen Beiträgen und Diskussionen.
 

Ernährung nach wissenschaftlicher Analyse

Dabei beschäftigen sich die Teilnehmenden mit der Frage, ob jeder Mensch künftig einzigartig isst? An personalisierter Ernährung auf Basis von Gentests oder Mikrobiom-Analysen besteht zurzeit großes öffentliches Interesse. Schließlich wird ihr ein positiver Effekt auf den eigenen Gesundheitsstatus und somit auch das Wohlbefinden zugeschrieben. Allerdings ist ihre Wirksamkeit eher ernüchternd – und das, obwohl sie seit über 20 Jahren in diversen Ausprägungen kommerziell angeboten wird. Zwar lassen wissenschaftliche Studien moderate Effekte erkennen. Die Gründe dafür liegen aber eher in der verstärkten Motivation. Gen- und Blutanalysen oder Mikrobiom-Daten hingegen ergaben meist keine statistisch sicherbaren Verbesserungen des Ernährungsverhaltens beziehungsweise Lebensstils.
 
Unter der Wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Hannelore Daniel lädt das DGE-Symposium zur Diskussion des Sachstands sowie zu möglichen neuen Ansätzen Personalisierter Ernährung ein, die der Gesunderhaltung dient, Vorlieben und Bedürfnisse berücksichtigt und individuellen Erkrankungsrisiken gezielt entgegenwirkt.
 

Digitalisierung in der Ernährung

Am 1. September geht es um "Ernährung 4.0 – Wie die Digitalisierung unser Essen beeinflusst". Dabei steht die Frage im Mittelunkt, wie sich mit den neuen Möglichkeiten und der zunehmenden Vernetzung eine zukunftsfähige Ernährung gestalten lässt, die gut für Mensch und Umwelt ist. Cyborgs in der Küche kommen ebenso zur Sprache wie Start-Ups in der Lebensmittelbranche, Big Food Data und der digitale Esskulturwandel. Obendrein werden die sozialen Medien als Chance präsentiert, um in der Ernährungsberatung größeren Erfolg zu erzielen.

Programm der 6. Bonner Ernährungstage

stats