Rational

Fabrik des Jahres 2022

Rational

Mit seiner Kombidämpfer-Produktion in Landsberg am Lech gewinnt der Gartechnik-Primus Rational den diesjährigen Wettbewerb zur "Fabrik des Jahres". Seit 1992 verleihen die Unternehmensberatung A.T. Kearney und die Wirtschaftszeitung "Produktion" den Preis jährlich. Der Wettbewerb gilt als der traditionsreichste für die verarbeitende Industrie in Deutschland.

Durch hervorragende Leistungen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg hat Rational in der Vergangenheit bereits zweimal den Sonderpreis "Global Excellence in Operations (GEO) Award" gewonnen. In diesem Jahr ist es der Gesamtsieg, wie das Unternehmen mitteilt.

Implementierte Optimierungsprozesse

Für Spitzenleistungen wurde der Hersteller vor allem in den Kernkompetenzen Wirtschaftlichkeit und Agilität ausgezeichnet. Der Fabrik in Landsberg am Lech bescheinige die Jury insbesondere eine etablierte Problemlösungskultur und einen systematischen kontinuierlichen Verbesserungsprozess. "Durch unsere Rational Lean-Arbeitsweise verankern wir standardisierte, aufeinander abgestimmte Abläufe und Prozesse. Auch Digitalisierung sehen und nutzen wir in der Produktion als große Chance", kommentiert Peter Wiedemann, Chief Operations Officer der Rational AG.

Beeindruckt zeigte sich die Jury zudem von der hohen Motivation der Belegschaft. Das Team agiere eigenverantwortlich und frei in der Gestaltung. Dem zugrunde liegt das Rational-Prinzip "U.i.U" Unternehmer im Unternehmen, auf das die Landsberger ihre exzellenten Produktionskennzahlen zurückführen. "Rational investiert viel in die Förderung und Bindung seiner Mitarbeiter", ergänzt Daniel Stengel, Director bei Kearney als Begründung für die Jury-Entscheidung. Überzeugt habe die Fabrik zudem bei den Themen Innovationsgeschwindigkeit, erneuerbare Energien und Kostenreduktion.

"Wir freuen uns sehr, den Gesamtpreis in Empfang zu nehmen. Es ist für uns Bestätigung aber auch Antrieb zugleich, die Prozesse noch weiter zu verbessern", so Peter Wiedemann. Die Preisverleihung findet im März 2023in München statt.

Wettbewerb Fabrik des Jahres
Die Teilnahme am Wettbewerb soll Industrie-Unternehmen diverse Vorteile bringen: Zunächst als Auszeichnung und Ansporn für die Beschätigten. Doch fördere das aufwändige Ausfüllen des Fragebogens zur kostenlosen Teilnahme wichtige Erkenntnisse zu Verbesserungspotenzialen zutage. Teilnehmen können produzierende Unternehmen ab 100 Beschäftigten aller Branchen sowohl mit einer Fabrik als auch mit einem Geschäftsbereich. Das Ausfüllen des Fragebogens beanspruche rund 5 bis 10 Mitarbeiter-Tage, abhänig davon, wie gut die Unternehmensdaten bereits organisiert sind. Alle teilnehmenden Unternehmen erhalten eine detaillierte, vertrauliche Auswertung, die Aufschluss über ihre Position im Vergleich zu Unternehmen mit ähnlicher Ausgangssituation geben soll. Ein Audit-Team von Kearney besucht die Kandidaten in der engeren Wahl vor Ort und gibt ein erstes Feedback. Auf der Networking-Konferenz "Fabrik des Jahres" im März 2023 werden die Preisträger gekürt und stellen ihre Erfolgsrezepte vor.

stats